Videos from the Louisiana Research conference: “Between the Discursive and the Immersive”

What are the potentialities of art museums as research based institutions?

The conference “Between the Discursive and the Immersive” was held at Louisiana Museum of Modern Art in December 2015. Leading curators, scholars and museums directors such as Mark Wigley, Francesco Manacorda, Anselm Franke, Thomas J. Lax, Johanna Burton, Victoria Walsh, Hendrik Folkerts, Molly Nesbit and Maria Finders were invited to reflect and talk about how exhibitions function as mediums for research and how artistic research can contribute to art museums in the 21st century. The conference offered a creative forum for discussing new models for research that take into account the institutional specificities of modern and contemporary art museums.

Now you can watch all the lectures online.

SOUNDS LIKE A PLAN 01: Museum of Burning Questions, Wien

Das Museum of Burning Questions ist ein Para-Museum im besetzten Bergener Feuerwehrhaus, das in Kooperation mit der Künstlerin Isa Rosenberger entwickelt wird. Es eröffnet am 1. September 2016 gemeinsam mit dem Partisan Café als kritischer Ausstellungs- und Vermittlungsraum. Und es ist eines von acht Kapiteln des Forschungs- und Ausstellungsprojektes “on infrastructure” des Kollektivs freethought (Irit Rogoff, Adrian Heathfield, Stefano Harney, Massimiliano Mollona, Nora Sternfeld, Louis Moreno) für die Bergen Assembly 2016.

Isa Rosenberger (Künstlerin) und Nora Sternfeld (Kunstvermittlerin und Kuratorin, schnittpunkt) stellen das Projekt vor und zur Diskussion.

Mittwoch 2. März 2016, 19.00 Uhr
Depot. Kunst und Diskussion
Breite Gasse 3
1070 Wien
Eintritt frei.
Anmeldung unter: anmeldung@schnitt.org

SOUNDS LIKE A PLAN ist eine neue Veranstaltungsreihe von schnittpunkt. ausstellungstheorie & praxis, bei der Projekte im Prozess ihrer Entstehung öffentlich diskutiert werden.

The Art Educator’s Talk

screenshot-arteducatorstalk net 2016-01-16 15-22-09

Blog und Interview-Projekt von Gila Kolb und Cynthia Krell
Start: Januar 2016

#Forum

Wir laden Kunstvermittler_innen ein, über ihre Praxis, ihre Formate, ihre Theoriebildung und ihre Visionen zu sprechen. Wir wollen Kunstvermittler_innen und Grenzgänger_innen eine Plattform geben und hiermit verschiedenste Denkweisen und Vorstellungen von Kunstvermittlung versammeln.
#Interview

Das Interview betrachten wir als ein Medium, das Personen und ihre Ideen, Erfahrungen und Visionen temporär und in Ausschnitten abbildet. Wir glauben an das Verfassen der Gedanken beim Reden und verstehen das Interview als einen Beitrag zur Theoriebildung in der Kunstvermittlung. Zudem begreifen wir das Interview als ein experimentelles und immer noch zeitgemäßes Format, um Inhalte zu transportieren, Fragen aufzuwerfen und zugleich eine Öffentlichkeit herzustellen.
#Netzwerk

Die zeitgenössische Kunstszene ist international bestens vernetzt und befindet sich selbstverständlich in einem professionellen Austausch. Wir haben uns gefragt, warum es nicht genau so viele Foren für die Kunstvermittlung gibt.
#Auswahl

Wir haben uns an Kunstvermittler_innen gewandt, die wir persönlich kennen und/oder deren Arbeit wir schätzen.
#Wer liest?
Wir möchten damit Kunstvermittler_innen erreichen, die Inspiration, Gleichgesinnte oder Austausch suchen, Kurator_innen und Künstler_innen, die mehr über Kunstvermittlung wissen wollen, Hochschullehrer_innen, Studierende, die sich über den Beruf informieren wollen,und SIE.
#Über uns
Zwei Kunstvermittlerinnen, die sich gewundert haben, warum es einen solchen Blog noch nicht gibt. Wir unterhalten diesen Blog ehrenamtlich und verfolgen damit keine ökonomischen Interessen.

Bielefeld & Kassel, 2016.
Cynthia Krell & Gila Kolb